Blog

21. April 2016
21 Apr 2016

Warum Onkel Peter nicht die Hochzeit fotografieren sollte

Viele Brautpaare meinen sich das Geld für den Hochzeitsfotografen sparen zu können weil das ja auch ein Bekannter oder Verwandter (z.B. Onkel Peter) erledigen kann. Warum das aber meist keine gute Idee ist erläutere ich in diesem Beitrag.

Hochzeitsfotoshooting mit dem professionellem Hochzeitsfotograf

 

Die Ausgangslage ist folgende: eine Hochzeit kostet Geld, oft sogar relativ viel Geld. Man bucht eine tolle Location, einen guten Caterer, vielleicht dazu ein abendliches Feuerwerk, eine Band, eine Hochzeitsreise usw. Eine Hochzeitsfeier kann also ziemlich ins Geld gehen, da möchte man natürlich wenn möglich auch versuchen Kosten einzusparen.
Ein Punkt bei dem man glaubt leicht sparen zu können ist bei den Hochzeitsfotos. Meist gibt es sowieso jemanden in der Verwandtschaft der gerne fotografiert, nennen wir ihn hier Onkel Peter. Onkel Peter könnte doch gleich auch auf der Hochzeit fotografieren, also während der Trauung, die Brautpaarfotos machen usw.

Die erste Frage dabei ist aber: wie gut fotografiert Onkel Peter wirklich? Ich will hier das Können eines Hobbyfotografen keinesfalls abwerten, es gibt wirklich sehr gute Hobbyfotografen (kenne selbst ja auch einige), allerdings werden sich wohl die meisten Hobbyfotografen nicht auf Hochzeiten spezialisiert haben. Es kann daher an Erfahrung fehlen welche Situationen wie und aus welchen Situationen am besten fotografiert werden, worauf man besonders achten muss und wie man bei Abweichungen vorgeht (z.B. wenn das Wetter schlecht ist beim Brautpaarshooting). Der Fotograf aus der Verwandtschaft fotografiert also in der Regel nur sehr selten Hochzeiten, die Erfahrung die dagegen ein profesioneller Hochzeitsfotograf hat, der jedes Jahr auf zahlreichen Hochzeiten im Einsatz ist ist nicht zu unterschätzen.

Ein weiterer Punkt ist das Equipment dass der Fotograf verwendet. Es kommt dabei ja nicht nur auf die Kamera selbst ein – Hobbyfotografen haben verwenden da oft auch sehr gute Geräte – sondern auch auf das drumherum: die passenden Objektive für unterschiedliche Aufnahmesituationen, Blitzanlagen und andere Hilfsmittel zur Beleuchtung, Stative usw. Als Hochzeitsfotograf habe ich natürlich auch immer eine 2. Kamera mit dabei, um im (zugegeben unwahrscheinlichen) Fall dass meine Kamera den Geist aufgibt sofort weiterfotografieren zu können. Und passieren kann immer etwas, auch bei größtmöglicher Sorgfalt: die Kamera kann nunmal herunterfallen oder ein Gast versehentlich ein Getränk darüberleeren, gut wenn man auch für solche Fälle gewappnet ist. Denn die eigene Hochzeit ist ein einzigartiges Ereignis das man so nicht wiederholen kann, daher sollte man nichts dem Zufall überlassen (auch bei der Fotografie).

Ein weiterer Punkt der nicht dafür spricht dass jemand aus der Verwandtschaft die Bilder macht ist ein persönlicher: diejenige Person ist ja selbst Gast auf dieser Hochzeit, möchte also selbst an der Feier teilnehmen und diese genießen. Die fotografische Begleitung einer Hochzeit ist aber ein Fulltime-Job, nimmt einen Fotografen voll in Anspruch. Während der Trauung beispielsweise ist man ständig auf den Beinen um alle Programmpunkte (Einzug, Ring stecken, Fürbitten, erster Kuss usw.) aus den jeweils besten Positionen ablichten zu können, ebenso bei der Agape oder während der abendlichen Hochzeitsfeier – da bleibt nicht viel Zeit um mal mit anderen Hochzeitsgästen zu quatschen. Onkel Peter wird also gezwungenermaßen selbst nicht viel von der Feier haben, oder eben nur nebenbei ein paar Bilder machen können.

Nach der Hochzeit stellt sich dann die Frage nach der Ausarbeitung der gefertigten Bilder, meist will man die Bilder ja in einem schönen Hochzeitsalbum archiviert haben. Ein professioneller Hochzeitsfotograf kann das natürlich auch anbieten, dabei erfolgt schon die Bilderauswahl mit dem Hintergedanken im Kopf wie die Bilder dann im Album perfekt aussehen und aufeinander abgestimmt werden. Auch bei den Alben selbst gibt es eine große Auswahl hinsichtlich Format, Einband (Leder, Acryl,..) und Design damit für jeden Geschmack das passende dabei ist.

Wie man sieht lohnt es sich also die Hochzeitsbilder von einem professionellem Hochzeitsfotografen machen zu lassen damit die Hochzeitsbilder eine tolle Erinnerung an die Hochzeit werden und Onkel Peter die Feier selbst auch genießen kann.

Tags:, ,
© Copyright - Clfoto - Fotoshootings & Mehr