Blog

5. März 2019
05 Mrz 2019

Worauf es beim Fotoshooting ankommt damit die Bilder genial werden

Ihr wollt ein Fotoshooting machen? Selbst, mit Freunden, Partner – oder bei einem professionellem Fotografen? Worauf kommt es dabei eigentlich an dass die Bilder mega werden? Auf die Location? Outfits? Kamera? Oder den Fotografen selbst? Tja, sowohl als auch 😉 – mehr darüber steht im Beitrag…

So ein Fotoshooting ist schon eine coole Sache, nicht nur für mich als Fotografen, natürlich auch für die Person(en) vor der Kamera. 😉 Lustig ist nur dass immer (oder zumindest häufig), wenn ich wo Bilder aus Fotoshootings herzeige, ich dann oft höre “Eh klar dass die Bilder gut werden, hast ja auch eine sehr gute Kamera”. Oder “Bei dem Model kann nichts falsch laufen”. Oder “Die Location ist halt einfach Hammer”.

Ok, manchmal lobt auch mal jemand den Fotografen – aber worauf kommts bei einem Fotoshooting jetzt wirklich an damit die Bilder echt mega werden? Hier mal meine Gedanken und Erfahrungen dazu – zwar aus der Sicht des professionellen Fotografen, aber auch für euch anwendbar wenn ihr selbst im privaten Rahmen mal Bilder macht.

Kommt es auf die Kamera an?

Eigentlich nicht so wirklich. Ok, die allergünstigste oder eine sehr alte Kamera würde ich nicht nutzen, aber schon Einsteiger-Spiegelreflexkameras oder eine der neuen spiegellosen Kameras (Sony Alpha Serie oder Nikon Z-Serie) machen echt gute Bilder. Eigentlich genügen dazu auch die Kit-Objektive, wer es etwas ausgefallener und/oder hochwertiger haben möchte der leistet sich ein paar Festbrennweiten oder lichtempfindlichere Zooms.
Auf jeden Fall solltet ihr keine normalen Kompaktkameras verwenden, die sind für Fotoshootings irgendwie (finde ich) etwas unpraktisch zu verwenden und haben auch nur eingeschränkte Zoom-Bereiche (durch die eingebauten Objektive). Objektive wechseln ist auch nicht möglich, daher sollte es meiner Meinung nach schon eine Spiegelreflexkamera oder eine Spiegellose sein.

Kommt es auf das Model / die fotografierten Personen an?

Als Fotograf merke ich sofort ob eine Person vor der Kamera Erfahrung hat oder nicht. Das muss jetzt kein Profimodel sein, man erkennt aber gleich ob es für das Model das erste Fotoshooting ist oder ob es schon viele Shootings hinter sich hat. Bei erfahrenen Models muss man einfach wesentlich weniger Anweisungen für das Posing geben, oder es werden die Anweisungen viel schneller und genauso wie von mir gewünscht umgesetzt. Für einen ungeübten Fotografen ist also ein professionelles (erfahrenes) Model vor der Kamera auf jeden Fall von Vorteil.

Allerdings: auch Anfänger und ungeübte kann man toll fotografieren. Ich muss dann zwar etwas länger erklären welche Posen ich mir vorstelle, muss diese auch mal selbst herzeigen (was dann immer witzig aussieht 😉 ), oder es werden manche Posen eben nicht ganz perfekt umgesetzt. Schöne Bilder kann man aber allemal machen.

Was noch dazukommt: ein professionelles Model mag vielleicht von der Körperproportionen perfekt aussehen (was natürlich auch immer auf den individuellen Geschmack ankommt), aber meiner Meinung und Erfahrung nach muss ich sagen: jede Person ist auf ihre Art schön, jede Person kann man schön ablichten.

Fazit: ein erfahrenes gutes Model vereinfacht die Arbeit für den Fotografen, aber grundsätzlich kann man mit jeder Person schöne Bilder machen.

 

Kommt es auf die Location an?

Es gibt Location und Orte die einfach geil aussehen – muss man so sagen. Bestimmte Gebäude, manchen Stellen an einem See oder einem Fluss, eine alte verlassene Fabrik – es gibt so Locations. Aus Fotografensicht ist es für mich so, dass ich mir an solchen Locations leichter tue. Ich sehe mehr Motive, mir fallen sofort Posen für die fotografierten Personen ein, ich bin sofort inspiriert. Das ist ein Vorteil beim Fotoshooting.

Das Problem dabei: an so coolen Locations ist man meistens nicht der einzige Fotograf. Nicht nur weil es sein kann dass zur gleichen Zeit viele andere Personen oder Fotografieren dort sind, es machen meist einfach viele Fotografen dort Shootings. Ganz schlimm finde ich da manchen Schlösser oder Parks,  die gerne von Hochzeitsfotografen genutzt werden. Natürlich mache auch ich dort manche Hochzeitsfotoshootings, da kann aber dann schonmal Schichtbetrieb an einem Samstag im Sommer sein. Kaum ist das erste Brautpaar von einem Kollegen “abfotografiert” muss ich schon loslegen – hinter mir wartet schon der nächste Fotograf und möchte “sein” Hochzeitspaar ablichten. Irgendwie ist das stressig…

Die Bilder werden dabei halt auch irgendwie alle ähnlich, gilt auch für andere Locations die gerne von Fotografe genutzt werden. Besser ist meiner Meinung nach also, sich neue (unbekannte) Locations zu suchen. Außerdem kann man eigentlich fast überall lässige Bilder machen. Also eine gute Location hilft, ist aber nicht das allerwichtigste.

Kommt es auf den Fotografen an?

Tja, was soll ich hier nun schreiben…natürlich! 😉 Naja, jetzt mal im Ernst. Ein guter Fotograf hat schon einen gravierenden Anteil an guten Bildern. Als Fotograf weiß man eben (oder sollte es zumindest wissen) wie die Person(en) posen sollten, wie man Problemstellen kaschieren kann, welche Locations und wo es an den Locations gut aussieht, wie man Personen zum Lächeln für die Kamera bringt usw. Ihr solltet aber auch den Stil des Fotografen mögen, der beste Fotograf kann euch für euren Geschmack nur schlecht ablichten wenn euch der Bildstil des Fotografen nicht gefällt.
Schaut euch also genau das Portfolio eures Fotografen durch, egal ob ihr einen Fotografen eure Hochzeit, ein Portraitfotoshooting, ein Paarshooting oder eine Taufe sucht. Der Bildstil des Fotografen muss euch gefallen, einen Fotografen überzeugen zu wollen die Bilder “anders” zu machen wird nicht klappen!

Wenn ihr selbst unter Freunden oder mit eurem Partner ein Spaßshooting machen wollt, selbst mal einfach etwas fotografieren und etwas ausprobieren wollt, dann könnt ihr das aber natürlich auch selbst machen. Da muss es nicht zwingend ein professioneller Fotograf sein, die Spaß an der Freude gemeinsam ein bischen zu fotografieren und einen schönen Tag zu haben steht da ja im Vordergrund.

Fazit

Worauf kommt es jetzt also an damit die Bilder eines Fotoshooting genial werden? Naja, auf alles und nichts eben 😉 – egal ob ihr dann einen Profifotografen bucht oder eine tolle Location oder tolle Models vor der Kamera stehen habt – letztendlich soll ein Fotoshooting Spaß machen.

Tags:, , , , , , , , ,
0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright - Clfoto - Fotoshootings & Mehr